General Tag / No project reference

Auf dem ersten Europäischen Flussgipfel, der vom 27. bis 29. September in Sarajevo stattfand, äußerten die Teilnehmer ihre Emotionen zu ihren Flüssen! Die Flüsse sind unterschiedlich, aber die Botschaft ist immer die selbe: Rettet Europas Flüsse - Stoppt die Staudämme!

250 Personen aus über 30 Ländern nahmen am ersten Europäischen Flussgipfel in Sarajevo teil. Kunst © Luka Tomac (Kunst) und Flying Pangolin Film (Foto)

++ 250 Personen am ersten Gipfel zur Rettung der europäischen Flüsse ++ Teilnehmer fordern EU und Regierungen auf, nicht mehr in Wasserkraft zu investieren++ Sarajevo wurde zwischen dem 27. und 29. September zum Zentrum für europäische Flussschützer und Staudammgegner. 250 Personen aus über 30 Ländern diskutierten wie die Zerstörung von Europas Flüssen durch Wasserkraft gestoppt werden kann.

Am 19. Juni um 21:00 wird der Film „Blue Heart“ in der Hafenkneipe in gezeigt. Organisiert wird die Veranstaltung vom SöRF FiLM FEST - Open Air und bei freiem Eintritt! Es wird jedoch eine Spendenkasse geben, damit Gelder für Riverwatch und den Kampf gegen die Verbauung der Flüsse am Balkan gesammelt werden können.

Kommt am 20. Juni in die Urania, zur Österreich Filmpremiere von „2467km – Eine Reise bis ins Schwarze Meer“ - ein Film über die ungewöhnliche Donau-Reise von Pascal Rössler und seine Bestrebungen über die steigende Verschmutzung der Flüsse aufmerksam zu machen. Riverwatch ist auch dabei und wird über die Kampagne zum Schutz der Balkanflüsse sprechen!

Vom 27. bis 29. September findet in Sarajevo der erste europäische Flussgipfel statt. Ziel des Treffens ist, Flussliebhaber und Initiativen aus ganz Europa zusammenzubringen, Erfahrungen auszutauschen, Ideen zu entwickeln und sich zu vernetzen. Bitte weitersagen und Datum reservieren!

Global Sur and Hasankeyf Action Day in Hasankeyf

In Solidarität mit den zwei antiken Städten Hasankeyf und Sur, die beide von der Zerstörung durch die türkische Regierung bedroht sind, wurden in 30 Städten rund um die Welt Aktionen durchgeführt um auf die repressiven und ausbedeutende Politik aufmerksam zu machen. Hasankeyf soll im Stausee des fast fertiggestellten Ilisu Staudammprojektes ertränkt werden. Ilisu wird von der überwiegende Mehrheit der Öffentlichket abgelehnt.

Seiten