Climate Crimes

Umweltverbrechen im Namen des Klimaschutzes

Ein Film von Ulrich Eichelmann

Climate Crimes ist die Geschichte von atemberaubenden Landschaften, seltenen Arten und Menschen, die mit der Natur leben. Sie alle werden bedroht, nicht vom Klimawandel, sondern vom Klimaschutz und das, was in seinem Namen geschieht.

Mehr als 2 Jahre lang hat sich Ulrich Eichelmann und sein Team auf die Spuren von Klimaschutzprojekten und “grüner Energien” begeben. Er besuchte dazu die  Mesopotamischen Sümpfe im Irak, die Urwälder Amazoniens und Indonesiens, den Südosten der Türkei sowie Schutzgebiete in Deutschland.

Climate Crimes ist eine Reise zu den Tatorten der grünen Energien mit erschreckendem Ergebnis. Wasserkraftwerke, Biodiesel- und Biogasproduktion drohen selbst die letzten Juwele des Planten zu vernichten. Und das wird zudem noch mit einem grünen Zertifikat “Klimaschutz” markiert. Tödlicher Etikettenschwindel.

Qualität: HD,
Länge: 54 Minuten 

Die englische Version wird im Januar 2013 vorgestellt.

Info PDF zum Film – DE

NEWSClimate Crimes

Schandfleck: wir empfehlen Andritz

zum Thema Allgemein, Climate Crimes

Die Abstimmung läuft noch bis zum 18. Februar! Bitte mit abstimmen. Alle für diesen "Unpreis" nominierten Firmen und Behörden haben den Schandfleck 2013 verdient, doch die Andritz AG ragt unserer Meinung nach deutlich heraus. Andritz beteiligt sich an Megadämmen im Amazonasgebiet, in Mesopotamien und Asien selbst an Projekten, aus [...]

Climate Crimes auf Ökofilmtour in Brandenburg

zum Thema Climate Crimes

Große Ehre für Climate Crimes: Der Film wurde nun für die 9. Ökofilmtour in Brandenburg ausgewählt. Eine prominente Jury wählte aus den über 140 Einsendungen insgesamt 45 Filme sowie 11 Kurzfilme für das Festival aus. Climate Crimes ist einer davon. Die Ökofilmtour ist eine Veranstaltungsreihe von Umwelt- und Naturfilmen, [...]