Climate Crimes

Umweltverbrechen im Namen des Klimaschutzes

Ein Film von Ulrich Eichelmann

Climate Crimes ist die Geschichte von atemberaubenden Landschaften, seltenen Arten und Menschen, die mit der Natur leben. Sie alle werden bedroht, nicht vom Klimawandel, sondern vom Klimaschutz und das, was in seinem Namen geschieht.

Mehr als 2 Jahre lang hat sich Ulrich Eichelmann und sein Team auf die Spuren von Klimaschutzprojekten und “grüner Energien” begeben. Er besuchte dazu die  Mesopotamischen Sümpfe im Irak, die Urwälder Amazoniens und Indonesiens, den Südosten der Türkei sowie Schutzgebiete in Deutschland.

Climate Crimes ist eine Reise zu den Tatorten der grünen Energien mit erschreckendem Ergebnis. Wasserkraftwerke, Biodiesel- und Biogasproduktion drohen selbst die letzten Juwele des Planten zu vernichten. Und das wird zudem noch mit einem grünen Zertifikat “Klimaschutz” markiert. Tödlicher Etikettenschwindel.

Qualität: HD,
Länge: 54 Minuten 

Die englische Version wird im Januar 2013 vorgestellt.

Info PDF zum Film – DE

NEWSClimate Crimes

Climate Crimes auf Ökofilmtour in Brandenburg

zum Thema Climate Crimes

Große Ehre für Climate Crimes: Der Film wurde nun für die 9. Ökofilmtour in Brandenburg ausgewählt. Eine prominente Jury wählte aus den über 140 Einsendungen insgesamt 45 Filme sowie 11 Kurzfilme für das Festival aus. Climate Crimes ist einer davon. Die Ökofilmtour ist eine Veranstaltungsreihe von Umwelt- und Naturfilmen, [...]

Nächster Preis für Climate Crimes Protagonist

zum Thema Climate Crimes

Martin Flade vom Landesumweltamt in Brandenburg steht in Climate Crimes vor einem riesigen Maisfeld und prangert die Folgen des Biogasbooms für die Natur an. Doch Flade redet nicht nur, er hat auch zahlreiche Daten gesammelt und veröffentlicht, die belegen, dass vermeintlich "grünen Energien" in [...]

Vorankündigung: Österreichpremiere von “Countdown am Xingu III” am 14.9. im Top Kino / Wien

zum Thema Brasilien - Belo Monte, Climate Crimes

Film über Belo Monte in Wien:
Count – Down am Xingu III
Dokumentarfilm (76 min) von Martin Keßler
14. September, 19.00 Uhr
Top Kino, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse), 1060 Wien

Filmgespräch mit Martin Keßler (Regisseur) und Herbert Wasserbauer (Dreikönigsaktion)

Eine spannende Reportage von Martin Keßler über den anhaltenden Widerstand gegen den Megastaudamm Belo Monte und die [...]

Für die Rettung der Mesopotamischen Sümpfe: Azzam Alwash erhält bedeutenden Umweltpreis

zum Thema Climate Crimes

Im Film Climate Crimes spricht er über die Folgen von Staudämmen für die Mesopotamischen Sümpfe im Irak - Azzam Alwash, Naturschutzvisionär und  Präsident der irakischen NGO "Nature Iraq". Nun hat er für seinen Einsatz zur Wiedervernässung der Mesopotamischen Sümpfe den diesjährigen Goldman Prize gewonnen, die mit 150.000 US Dollar höchstdotierte [...]