Berlakovich reicht Amtsbeschwerde beim Höchstgericht ein

Wien, 15.10.2013 Es ist vollbracht. Heute wird Umweltminister Berlakovich Amtsbeschwerde beim Verwaltungsgerichtshof gegen den Bescheid der steiermärkischen Regierung zum Kraftwerksprojekt Schwarze Sulm einreichen. Knapp 36 Stunden vor Ablauf der sechswöchigen Einspruchsfrist hat er die Weichen für eine weitere Runde in der Auseinandersetzung um die Rettung der Schwarzen Sulm gestellt.

“Das ist sehr erfreulich für die Sulm und auch ein wichtiger Schritt  für den Naturschutz in Österreich generell. Denn es darf nicht sein, dass Schutzgesetze willkürlich ausgelegt werden, um Wasserkraftwerke durchzusetzen”, freut sich Ulrich Eichelmann von Riverwatch. Mit diesem Einspruch des Ministeriums dürfte auch die EU Kommission in ihrem Widerstand gegen das geplante Kraftwerk an der Schwarzen Sulm gestärkt werden.

Weitere Information
Ulrich Eichelmann – Riverwatch – ulrich.eichelmann@riverwatch.eu – 0676 6621512
Cornelia Wieser – Riverwatch – cornelia.wieser@riverwatch.eu – 0650 4544784

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.